A  A  A    Leichte Sprache 

Regionale Offene Behindertenarbeit

pic_offhilf.jpg

Das Angebot der Regionale Offene Behindertenarbeit (ROB) umfasst den Familienunterstützenden Dienst (FuD) sowie die Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote (FBB) für Menschen mit Behinderungen. Ziel ist es, Freiräume zur Erholung für pflegende und betreuende Angehörige behinderter Menschen zu schaffen. Dies kann durch Einzel- oder Gruppenangebote beim Familienunterstützenden Dienst geschehen, zuhause oder in den Räumen der ROB. Weiterhin finden regelmäßige Freizeitaktivitäten, Kurse und ganztätige Ausflüge der FBB statt. Dafür wird regelmäßig ein Programm erstellt, zu dem sich Interessierte anmelden können. (Downloads siehe unten)

Familien tragen die Hauptlast der Förderung, Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung. Die Regionale Offene Behindertenarbeit (ROB) will genau hier helfen. Wir bieten eine flexible und den jeweiligen Bedürfnissen der Familien angepasste Unterstützung an. Dies umfasst den Bereich Freizeit-Bildung-Begegnung (FBB) und den Familienunterstützenden Dienst (FuD) für Menschen mit Behinderungen. Die Angebote und Dienstleistungen der ROB können Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen in Anspruch nehmen. Ebenso stehen die ROB Menschen mit einer Sinnesschädigung oder chronisch kranken Menschen, die zum Personenkreis der §§53 ff SGB XII gehören, offen. Selbstverständlich sind auch Familienangehörige und Freunde herzlich willkommen.

Zu beiden genannten Bereichen - Familienunterstützender Dienst und Freizeit-Bildung-Begegnung - gehört natürlich auch die kostenfreie Beratung und Information  für Lebenshilfe-Mitglieder und/oder Eltern und Angehörige.


Das Angebot der Regionalen Offenen Behindertenarbeit

Hier stellen wir Ihnen das komplette Programm der ROB sowie die Anmeldebögen zum Download zur Verfügung. Die PDF-Dokumente können Sie mit Hilfe des Adobe Reader, einem meist vorinstallierten Hilfsprogramm, öffnen und ausdrucken. Sollte der Adobe Reader auf Ihrem Computer nicht installiert sein, können Sie ihn bei Adobe kostenlos herunterladen.

 

 

 
 

Regionale Offene Behindertenarbeit
Familien tragen die Hauptlast der Förderung, Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung. Die Regionale Offene Behindertenarbeit (ROB) will genau hier helfen. Wir bieten eine flexible und den jeweiligen Bedürfnissen der Familien angepasste Unterstützung an. Dies umfasst den Bereich Freizeit-Bildung-Begegnung (FBB) und den Familienunterstützenden Dienst (FuD) für Menschen mit Behinderungen.

 

Familienunterstützender Dienst
Vorrangiges Ziel des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) ist es, Freiräume zur Erholung für die pflegenden und betreuenden angehörigen behinderter Menschen zu schaffen. Dadurch soll ihnen (wieder) eine Teilnahme am gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Leben ermöglicht werden.
Die Betreuungen finden individuelle in Absprache mit den Beteiligten stundenweise, aber auch tageweise (z.B. in den Schulferien oder am Wochenende) statt - eben dann, wenn der Bedarf in der Familie besteht. Die Betreuungen werden durch pädagogisches Fachpersonal und eingearbeitete pädagogische MitarbeiterInnen durchgeführt.

 

Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsangebote
Das Angebot Freizeit-Bildung-Begegnung (FBB) bedient im weitesten Sinn die Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderung und wird gemeinsam mit ihnen erarbeitet und abgesprochen. Vom Schiffsausflug über den Kinobesuch bis hin zur Theaterfahrt ist hierbei alles denkbar und im Angebot.
Durch diese Angebote im Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsbereich wird den Menschen mit Behinderung der Weg in die soziale Integration sowie die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft erleichtert. Neue Erlebnisse und Selbsterfahrungen werden gemacht, Begegnung- und Umgangsformen weiterentwickelt. Bereits erworbene Fähigkeiten und Fertigkeiten werden durch gezielte Angebote erhalten beziehungsweise erweitert, soziale Kompetenzen gefördert.
Das vielfältige und interessante Programm der FBB wird alle drei Monate neu aufgelegt und den Wünschen der TeilnehmerInnen angepasst. Teilnehmen kann übrigens jeder aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen - ob mit oder ohne Behinderung!


Eintritte, Kosten für Bewirtung in Gaststätten und einen geringen Unkostenbeitrag tragen die TeilnehmerInnen selbst. Damit eine Teilnahme ermöglicht werden kann, ohne die Angehörigen über Gebühr zu belasten, wird nach den Veranstaltungen ein kostengünstiger Fahrdienst angeboten.

 

Kontakt Lebenshilfe E-Mail

Regionale Offene Behindertenarbeit ROB
der Lebenshilfe Bad Tölz-Wolfratshausen gGmbH

 

Peter-Freisl-Straße 5
83646 Bad Tölz

 

Gustav-Adolf-Straße 20
82538 Geretsried

 

Telefon Lebenshilfe

Sonja Schulz, Leitung Freizeit-Bildung-Begegnung (FBB)

 

Dagmar Steiner, Leitung Familienunterstützender Dienst (FuD)

 

Telefon: (08041) 79370-10

Fax: (08041) 79370-29
fbb@lhtoelz.de
fud@lhtoelz.de

 

 

> Mehr zur Regionalen Offenen Behindertenarbeit

pic_ROB_programm_2013.jpg >  Aktuelles Programm Regionale Offene Behindertenarbeit (pdf)

 

 

Druckversion